Tätigkeitsbereiche

  • Registrierung der Kinder und Jugendlichen in ländlichen Gegenden
  • Aufteilung und Einteilung von pädagogisch wertvollem Spielzeug für Kinder vom Land und aus der Stadt
  • Veröffentlichung in der Presse, gerichtet an die Frauen, ihre Rechte zu verteidigen und zu lernen mit den Gesetzen, die sie selbst im privaten und öffentlichen Bereich betreffen und begünstigen, umzugehen. Diese können den Frauen helfen, alternative Lebensformen zu finden, um ihre Persönlichkeit herauszubilden und sich als Mensch weiterzuentwickeln.
  • Verteilung von Nahrungsmitteln an bedürftige Gemeinden
  • Bereitstellung von schulischen Utensilien  für Kinder und Jugendliche, damit diese mit den angemessenen Materialien am Unterricht teilnehmen können
  • Ermöglichung von Zusammentreffen mit zukünftigen Bezirksabgeordneten des Rathauses, damit sie ihre sozialen Programme, in denen Frauen und Kinder repräsentiert werden, vorstellen können und wir sie bei der Durchsetzung der Programme als Zivilgesellschaft unterstützen können
  • Ermöglichung von Zusammentreffen mit Schuhputzer-Kindern aus unserer Gesellschaft, um ihnen dabei zu helfen, ihr Selbstbewusstsein und den Respekt vor sich selbst zu stärken. Dieses ist für Fundebmuni ein fundamentales Ziel.
  • Ermöglichung von Zusammentreffen mit Kindern von CONANI. Dieses sind öffentliche Zentren, in denen Kinder mit wenig ökonomischen Ressourcen, ein Angebot an Orientierungen und Spielen mit Puppen und Clowns finden, um die Kinder zum Lachen zu bringen und in ihnen die Motivation zu erwecken, sich mit sich selbst und dem Umfeld zu beschäftigen und sich so zu sozialisieren
    Ermöglichung von Zusammentreffen mit misshandelten Frauen, und ihnen zuzuhören und alternative Handlungsstrategien zu ihrer Problemlösung zu finden
  • Ermöglichung von verschiedenen medizinischen Operationen und Medikamentenverteilung
  • Auszeichnung von Kindern und Jugendlichen in Malerei und AIDS Prävention vom Projekt: „Si puedo“ (Ja, ich kann)
  • Aufsuche und Aufnahme von Kindern und Jugendlichen Schuhputzern und Straßenkindern, d.h. es werden Befragungen durchgeführt, Filme gezeigt, die Häuser der Kinder besucht, ihre Haare geschnitten medizinische Operationen durchgeführt und Wasserspender installiert und die Kinder können malen

Haus- und Schulbesuche

Für eine effiziente Zusammenarbeit zum Wohle der Kinder war es für uns grundlegend, mit dem täglichen Umfeld und den Familien der Kinder in Kontakt zu treten. Hierfür wurden wöchentliche Hausbesuche eingeführt, bei denen die zuständigen Lehrer/innen und Erzieher/innen die Familien und Schulen der Kinder aufsuchten, um mit ihnen über den aktuellen Stand des Kindes zu reden und eventuelle Probleme zu besprechen. So konnten sich unsere Mitarbeiter ein konkretes Bild der persönlichen Geschichte, der Schullaufbahn und der Lebenssituation jedes einzelnen Kindes machen und fortlaufend ihre Entwicklung mitbegleiten. Diese Besuche waren und sind heute immer noch sehr wichtig, um mit den Eltern zu kommunizieren und ihnen die bedeutende Rolle, welche Bildung im Leben der Kinder spielen soll, bewusst zu machen.

Die Kinder und Jugendlichen haben durch die beständige Präsenz unserer Psychologen/innen und Sozialarbeiter/innen eine Vertrauensbasis aufgebaut und die Erzieher/innen und Lehrer/innen sind zu wichtigen Bezugspersonen während ihres Entwicklungsprozesses geworden. Ziel ist es, die Kinder zu inspirieren, ein ihrem Alter gerechtes Umfeld zu schaffen, ihnen Werte zu vermitteln und sie dabei zu unterstützen, ihr eigenes Leben nach ihren persönlichen Vorstellungen zu gestalten.

Kurs- und Aktivitätsangebote

Jahr um Jahr konnten wir unser Angebot sowie unsere Standorte erweitern. Innerhalb San Cristóbals wurden zwei weitere FUNDEBMUNI-Stadtteilzentren eröffnet. Das Kursangebot reichte von Pantomime, Musik, Sport, Folklore, Fotografie, Kunst und Hausaufgabenhilfe bis zu einem Karnevalmaskenkurs. Auch Projekte zu bestimmten Themen wie zB. Hygiene, Körperlehre, Sexualkunde, Kinderrechte, Umweltschutz und Ernährung wurden durchgeführt. Es wurden Ferienlager, Freizeitaktivitäten und Ausflüge in die nähere Umgebung sowie in Museen in der Hauptstadt organisiert. Die Kinder nahmen an Literatur- und Kunstwettbewerben teil, von denen sie teilweise sogar mit Preisen nachhause kamen. An Fest- und Geburtstagen werden Feiern organisiert. Traditionell feiern wir Geburtstage, Muttertag, den Tag der Kinderrechte, den Tag der Lehrer, Ostern und Weihnachten bei FUNDEBMUNI in der Gemeinschaft.

Kindergärten

Da wir uns nicht nur auf Kinder und Jugendliche beschränken wollten, die bereits die Schule besuchen, sondern auch die Kleinsten (ab 3 Jahren) bei ihrer Entwicklung unterstützen wollen, wurden in mehreren Vierteln Kindergärten eröffnet.

Unterstützung für Frauen

Die mit lokalen Frauengruppen durchgeführten Projekte unterstützen die Frauen in ihren oft prekären Lebenssituationen und bilden rückwirkend auch eine Grundlage dafür, dass ihren Kinder besser Zukunftschancen und Schutz geboten wird.

Wir bieten Fortbildungen zur Stärkung gemeinschaftlicher Gruppen, sozialer Partizipation, Führungsstärke und Selbstbewusstsein an. Außerdem führen wir Workshops durch, bei denen die Fähigkeiten der Frauen und die Einforderung und Verteidigung ihrer Rechte im Mittelpunkt stehen. Wir versuchen durch Weiterbildungskurse im Bereich des Handwerk und der Handarbeit den Impuls zur Gründung von Kleinstunternehmen zu geben. Neben diesen temporären Aktivitäten veruschen wir immer auch eine Anlaufstelle bei Fragen der Gesundheitsaufklärung, psychologischer sowie rechtlicher Unterstützung zu sein.

Fundación FUNDEBMUNI, Calle Padre Ayala 28, Centro San Cristóbal, República Dominicana